5 Fragen an: Dave Gappa

Dave Gappa mit seinem Baby - der eigenen Barbecue Sauce. (Foto: David Gappa)
Dave Gappa mit seinem Baby – der eigenen Barbecue Sauce. (Foto: David Gappa)

Hallo Dave, schön dass du dir die Zeit genommen hast!

Die H-Blockx hast du 2005 verlassen. Hast du noch Kontakt zu den Jungs? Hältst du es für ausgeschlossen, nochmal zurückzukehren?

„Selbstverständlich haben wir noch Kontakt, zwar nicht so viel wie früher aber ich denke das ist normal. Am meisten sehe ich Henning, unsere Freundschaft ist mittlerweile stärker als je zuvor. Ob ich noch einmal zu den H-Blockx zurück kehren werde steht in den Sternen. Ich rechne zwar nicht damit aber wer weiss, vielleicht ein Album in der alten Stammbesetzung mit 10 Live Shows und ab gehts…”

3AD – erzähl uns etwas darüber!

„3AD war mein musikalisches Projekt direkt nach H-Blockx. Oliver Froning, Kai Niggemann, Jörg Dartmann und ich haben mit 3AD analoge und digitale Sounds zusammen gebracht, frei von jedem Genre. Das Feedback was wir damals bekamen war fantastisch jedoch ist es leider nie zu einer Veröffentlichung des Albums gekommen.

Mit 3AD konnte ich mich als Musiker neu erfinden und entfalten, völlig anders als bei H-Blockx. Ich musste keine bestehende Rolle mehr erfüllen sondern konnte bildlich gesprochen eine komplett weisse Leinwand ausmalen.

Der Schreihals, wie ich hin und wieder in der Presse betitelt wurde, sang bei 3AD nunmehr auch ruhigere Sachen und mit “Falling Star” sogar eine Ballade mit der ich mich selbst und auch andere sehr überraschte.“

Lass uns über SMOKY DAVE’S reden – eine eigens von dir kreierte Barbecue-Sauce. Man kann durchaus sagen, dass deine Sauce über den deutschen Tellerrand hinaus bekannt geworden ist. Diesen Sommer feierte SMOKY DAVE’S den zweiten Geburtstag. Wird es irgendwann eine Sauce 2.0 geben, in einer anderen Geschmacksrichtung?

„SMOKY DAVE’S Barbecue Sauce ist mein Baby. Da ich aber gerne viele Kinder haben möchte bastele ich gerade an 2 weiteren Geschmacksrichtungen, Honey BBQ Heaven und Ring of Fire in Anlehnung an ein altes H-Blockx Cover, im Original von June Carter Cash und Johnny Cash.“

„Münster – die lebenswerteste Stadt der Welt“ – für dich offenbar nicht ganz so lebenswert, schließlich hast du seit einiger Zeit eine eigene Rechtsanwaltskanzlei in Berlin. Wie oft bist du noch in deiner Heimat?

„Das stimmt nicht, ich bin zwar mit meiner Kanzlei in Berlin ansässig jedoch im Jahr mindestens 5-6 Monate in Münster. Münster ist meine Heimat, wird es immer bleiben und ich bin sehr gerne hier.“

Dein persönlicher Ausgeh-Geheimtipp in Münster:

„Ich bin eine Bar Fly, kein Club Gänger, daher bevorzuge ich in Münster nach wie vor das „Gasolin“, das „Rick`s Café”, die Gorilla Bar und die „Watusi Bar“. Ich hoffe aber sehr, dass Steffi Stefan’s neues „Jovel” die schmerzliche Lücke, die das „Odeon” hinterlassen hat zumindest ein bisschen schliessen kann. Das „Odeon” vermisse ich nämlich nach wie vor sehr….”

Vielen Dank, Dave – dir alles Gute …wir alle freuen uns sehr auf SMOKEY DAVE’S 2.0.