UKM: Augenklinik erweitert ambulante Versorgung

Lesezeit: 2 Minuten.
Einweihung der hochmodernen Augen-OP-Technik: Klinikdirektorin Prof. Nicole Eter, Prof. Norbert Roeder (Ärztlicher Direktor) und Dr. Christoph Hoppenheit (Kaufmännischer Direktor). (Foto: UKM)

Die Augenklinik erweitert ihr Spektrum. Dazu weiht sie nach fünfjähriger Planungsphase ein ambulantes OP- und Laserzentrum mit neuen modernen OPs zur besseren ambulanten Versorgung ein.

Mit der Einweihung des ambulanten OP- und Laserzentrums können Klinikdirektorin Prof. Nicole Eter und ihr Team ihr operatives Spektrum nun erweitern. „Ich habe lange auf diesen Tag gewartet und bin stolz, dass unserer Klinik ab jetzt so moderne Operationssäle zur Verfügung stehen. Sie dürften auf dem modernsten Stand sein, den die Augen-OP-Technik in Deutschland derzeit bietet“, freut sich Eter. Nach fünfjähriger Bauplanung und dem ersten Spatenstich im November 2015 ist das OP-Zentrum mit mehr als 500 Quadratmetern nun direkt an die Ambulanz der Klinik für Augenheilkunde angeschlossen.

Das neue Operationszentrum liegt ebenerdig und verfügt über zwei Hightech- Operationssäle sowie einen eigenständigen Aufnahme- und Untersuchungsbereich. Zusätzlich steht den Patienten für die Zeit nach einem erfolgten ambulanten Eingriff ein großzügiger Ruheraum mit angenehmer Atmosphäre zur Verfügung. Die unmittelbare Anbindung an die Ambulanz der Augenklinik macht es möglich, dass von dort jederzeit nach Bedarf unterstützende Ressourcen abgerufen werden können: So sind keine weiten Wege nötig.

In Zukunft werden im neuen OP-Zentrum der Augenklinik vor allem Injektionen in den Glaskörper des Auges (intravitreal) sowie alle ambulanten operativen Eingriffe wie Kataraktoperationen, Lid-, Bindehaut- und Hornhauteingriffe sowie Schieloperationen durchgeführt. In der Regel können die Patienten die Klinik direkt nach dem Eingriff verlassen: „So können wir die Versorgung auf dem ambulanten Sektor nach Kräften mitunterstützen. Wartezeiten auf Eingriffe werden für die Patienten der Region deutlich kürzer“, erklärt der Ärztliche Direktor und Vorstandsvorsitzende des UKM, Prof. Norbert Roeder.

Ein Kommentar

  1. Sehr interessant, da man ja bei vielen Augenoperation ambulant vorgehen muss, da es ein sehr empfindliches Organ ist. Ich muss auch aus einem bestimmten Grund im Auge operiert werden. Nun muss ich aber eine Klinik finden, in der ambulante Operationen vollzogen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.