Prinz Christian I. – Er hat den Wagen vollgeladen

Gestern belud Prinz Christian I. seinen Prinzenwagen vor der Halle Münsterland. (Foto: wf/weber)
Gestern belud Prinz Christian I. seinen Prinzenwagen vor der Halle Münsterland. (Foto: wf/weber)

„Jeder Prinz hat ja sein eigenes Ornat“, erzählt Prinz Christian I. (Lange) selbstbewusst. Er hat sich nicht für lange Hosen, sondern für die traditionelle Pumphose mit den Strumpfhosen entschieden. Dazu trägt er schicke rote Lackschuhe mit weißer Fliege obendrauf. Ein Grund neben der Tradition, die er mag:  „Seit 30 Jahren hatte kein Karnevalsprinz in Münster so schöne Waden.“  Also zeigt er Bein.

Im Sommer 2017 wurde er zum Karnevalsprinzen von Münster gemacht. „Ich bin der drittjüngste, den es je gegeben hat“, sagt der 37-Jährige. Ohne  Gegenstimme wurde er auserkoren, so wie es sein muss, das närrische Oberhaupt Münsters zu werden. Für ihn die Erfüllung eines Traumes. Elf Termine hat er an diesem Freitag noch nach der offiziellen Inaugenscheinnahme  des Wagens, mit dem er am Rosenmontag durch Münsters Straßen fahren wird.

Der farbenfrohe Prinzenwagen steht vor der Halle Münsterland, mit kiloweise Süßigkeiten, Plastik-Rosen und Popcorn bestückt. Die Prinzengarde ist vor Ort, feiert ihr Oberhaupt und das Gefährt, das in der Halle Unterschlupf finden wird, bis es am Rosenmontag auf die Straßen geht. Am Samstag ist er im niederländischen Losser mit dabei, um dort am Umzug teilzunehmen. Der holländische Prinz kommt zum Gegenbesuch und fährt wie viele andere holländische Jecken auch beim Zug in Münster mit. „Ohne die Holländer wäre es nicht so bunt bei uns“, sagt er.

Und ein Dichter ist Christian I. auch. Drei Prinzenlieder hat Christian I.,  geschäftsführender Inhaber eines ambulanten Pflegedienstes,  gedichtet, die er auf den vielen närrischen Veranstaltungen der Session 2017/18 vorgetragen hat und in den nächsten Tagen vortragen wird.

Alle Fotos: wf/weber

Print Friendly, PDF & Email
Redaktion
Social

Redaktion

Redaktions-Account von ALLESMÜNSTER.

redaktion@allesmuenster.de
Redaktion
Social

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.