Amerikanische Südstaaten treffen auf Westfalenmetropole

Das Freie Musical-Ensemble Münster (FME) zeigt das neue Stück "Parade". (Foto: FME)
Das Freie Musical-Ensemble Münster (FME) zeigt das neue Stück „Parade“. (Foto: FME)

Jeder hat Bilder im Kopf, wenn er an die Südstaaten der USA denkt. Häuser mit Verandas, Damen in langen Kleidern und Herren in Uniformen. Den Charme der Südstaaten des Amerikas im Jahre 1913 bringt jetzt das Stück „Parade“ des Freien Musical Ensembles Münster (FME) auf die Bühne – und zwar auf den Brettern Münsters als Erstaufführung in Münster.

Das Stück, das im November zur Aufführung kommt, beruht auf wahren Begebenheiten, heißt es dazu in einer Ankündigung. Es erzählt die Geschichte des jüdischen Fabrikbesitzers Leo Frank, der 1913 im amerikanischen Bundesstaat Georgia der Vergewaltigung und Ermordung seiner 13-jährigen Angestellten Mary Phagan für schuldig befunden und zum Tode verurteilt wurde.

Dabei weist die Aufführung des FME viele Parallelen zur heutigen Gesellschaft auf: „Parade verdeutlicht auf beklemmende Art und Weise, welche Auswirkungen Medienberichterstattung und Sensationslust haben können, wie sich Menschen unter Druck manipulieren lassen und wie dadurch das Schicksal Einzelner beeinflusst werden kann. Auch Gruppenzwang, Vorverurteilung, Lynchjustiz und Antisemitismus gehören zu den zentralen Themen des Stückes – Themen, die auch in der heutigen Zeit noch nicht an Aktualität verloren haben“, schreiben die Veranstalter in einer Mitteilung.

Das Musical „Parade“ ist ein anspruchsvolles und dramatisches Stück mit Tiefgang. Bei der Inszenierung des Gerichtsprozesses kann sich jeder Zuschauer selbst die Frage stellen, ob er für oder gegen eine Verurteilung von Leo Frank gestimmt hätte. All dies wird untermalt von vielseitiger Musik aus für die Südstaaten typischen Dixieklängen, traurigen Balladen, beschwingten Musicalnummern und sogar Einflüssen aus dem Bereich des Jazz. Wie gewohnt enthält die Inszenierung auch wirkungsvolle Choreographien, ein beeindruckendes Bühnenbild und ausgefallene Kostüme.

Obwohl es noch über einen Monat bis zur Aufführung dauert, ist der Kartenverkauf für das Musical „Parade“ bereits im vollen Gange. Die Premiere von Parade ist am 10. November 2017 um 19:30 Uhr im Konzertsaal der Waldorfschule Münster.

Tickets ab 23 Euro (+ Gebühren) gibt es in den lokalen Vorverkaufsstellen Münster Marketing, Der Wunderkasten, Cramer & Löw oder Jörgs CD-Forum, sowie online.
Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.