Närrische Weiber werben für Skulptur Projekte

Die närrischen Weiber vom Bürgerausschuss stimmten mit bunten Figuren von Hundertwasser auf die Skulptur Projekte ein. (Foto: Närrische Weiber/ Ursula Kohake)

Die närrischen Weiber vom Bürgerausschuss stimmten mit bunten Figuren von Hundertwasser auf die Skulptur Projekte ein. (Foto: Närrische Weiber/ Ursula Kohake)

Diese Figuren der Künstlerin Niki de Saint Phalle sind weltberühmt: Die Nanas, korpulente und farbenprächtige Frauenfiguren. Und auch berühmt sind deswegen jetzt die Närrischen Weiber vom Bürgerausschuss: Die karnevalistischen Frauen fuhren nämlich als Nanas beim Rosenmontagsumzug mit. 

Damit wollten die Damen nicht nur viel Freude, Farbe und Fröhlichkeit verbreiten, nein, die närrischen Frauen hatten auch eine Botschaft, die sie in der fünften Jahreszeit unters fröhliche Volk bringen wollten: Die Ausstellung „Skulptur Projekte 2017“ in Münster.

Und auch der Wagen erinnerte an die Künstlerin. „Wir hatten uns in Form und Farbe den Nanas angepasst. Der Wagen war nach einzelnen Hundertwasser-Elementen gebaut. Es war ein großes Stück Arbeit. Nur so konnten wir auf die Skulptur-Ausstellung hinweisen. Drum sind wir um so mehr erfreut, dass der Wagen so gut angekommen ist“, sagte Elisabeth Harbaum, die mit ihrer närrischen Truppe monatelang gebaut, geplant, verziert und dekoriert hat.

Die Mühe hat sich gelohnt: nicht nur die Werbung für die Kultur in Münster war formvollendet, die närrischen Weiber gingen auch als  Siegerwagen des Zugs hervor.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.