Kazibaze Theater: Manchmal liegt das Glück ganz nah

Postbote Fritz (Felix Ahlert) möchte Rita (Clara Gracia) mit den tollsten Kunststücken beeindrucken. Das Stück „Absender unbekannt“ erzählt, ob das auch klappt. (Foto: Christophe Egger)

Nichts wünscht sich Rita so sehr wie einen richtigen Brief. Jeden Morgen guckt sie in den Postkasten und immer ist er leer. Bis eines Tages ein Brief mit unbekanntem Absender ins Haus flattert.  Wie die Geschichte weiter geht, verrät das Kazibaze Theater aus Berlin beim Gastspiel am Sonntag, 6. August, in einer Doppel-Vorstellung auf dem Gelände des alten Zoos an der Himmelreichallee.

Das Kazibaze Theater aus Berlin wurde vom NRW Kultur Sekretariat Wuppertal ausgezeichnet. Seit dem Jahr 2000 schon beschert das städtische Kulturamt mit der Reihe „Roter Hund“ kurzweiliges Theater für Menschen ab drei Jahren. Bart Hogenboom hat die künstlerische Leitung, Kooperationspartner ist das Theater Scintilla.

Zum Auftakt der beliebten Reihe erzählen die Darsteller Clara Gracia und Felix Ahlert um 11 und 16 Uhr, wie sich Ritas Leben mit diesem Brief verändert. Plötzlich bekommt sie täglich Nachrichten mit schönen Gedichten, mit Rätseln und Liedern.  Doch wer schickt Rita diese Post? Ein berühmter Schauspieler oder gar ein Prinz? Oder doch jemand ganz anderes? Während Rita vor sich hinträumt und einen Brief an den Unbekannten verfasst, weicht ihr der Postbote Fritz nicht von der Seite. Auf seinem knallgelben Fahrrad macht er die tollsten Kunststücke, bis Rita (endlich) bemerkt, dass der, den sie sucht, ganz nah ist.

Dieses 45-minütige Schauspiel und Zirkustheater „Absender unbekannt“ setzt Nils Willers für Kinder in Szene, die Ausstattung kommt von Felix Ahlert.

Die Aufführungen finden unter freiem Himmel auf der Wiese an der Eulenburg statt. Der Eintritt ist frei. Picknickdecken und Klappstühle sind sinnvolle Mitbringsel, da es keine Bestuhlung gibt. Bei schlechtem Wetter wird in der nahen Westfälischen Schule für Musik gespielt. Mehr zum Programm im Stadtportal unter www.stadt-muenster.de/kulturamt.
Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.