Fußball-Derby am Samstag: SCP gegen VfL Osnabrück

Auch am Samstag rollt der Ball wieder im Preußenstadion. (Foto: CC0)
Auch am Samstag rollt der Ball wieder im Preußenstadion. (Foto: CC0)

Derbytime am Samstagnachmittag: am 24. Spieltag der 3. Liga trifft der SC Preußen auf VfL Osnabrück. Bis zu 14300 Zuschauer werden im Preußenstadion an der Hammer Straße erwartet, darunter rund 2500 Gästefans Bei aller Rivalität der beiden Fanlager soll aber vor allem der Fußball im Vordergrund stehen. Im Stadion und auch im Umfeld ist kein Platz für Hassparolen, Gewalt und Pyrotechnik.

Um ein friedliches Fußballfest zu ermöglichen, haben die Verantwortlichen ein  gemeinsames Spieltagskonzept erstellt und greifen dort auf bewährte und bekannte Maßnahmen zurück.

  • Der Taxiplatz an der Ostseite des Hauptbahnhofs und die Behindertenparkplätze  werden von 8:00 bis 13:00 Uhr und von 16:00 bis 18:00 Uhr in den Einmündungsbereich Hamburger Tunnel / Bremer Straße verlegt.
  • Sperrung der Bremer Straße in der Zeit von 11:00 bis 12:30 Uhr und von 16:00 bis 17:00 Uhr.
  • Die Gästefans werden über den Nordtunnel direkt zu denen  Bussen geleitet.
  • Während der Sperrzeiten kann das Parkhaus Bremer Platz nur von der Wolbecker Straße und der Schillerstraße aus angefahren werden.
  • „Am Berg Fidel“ wird ab 11:00 Uhr zur Einbahnstraße in Richtung Trautmannsdorffstraße.
  • Die Parkplätze P1, P2 und P4 werden für die Gästefans vorgehalten.
  • Tribünenbesucher der Blöcke C, D, E und F werden von der Hammer
    Straße aus über den Weg am Kunstrasenplatz zu ihren Plätzen geleitet.
  • Der Zugang zu den Blöcken A und B auf der Haupttribüne erfolgt wie
    gewohnt über den Haupteingang.
  • Öffnung der Gästebereiche um 11:30 Uhr, die Heimbereiche um 12:00 Uhr
  • Allen Preußenfans wird empfohlen, mit dem Bus oder dem Fahrrad anzureisen. Die Buslinien 1, 5 und 9 halten unmittelbar am Preußenstadion. Die Eintrittskarte gilt im Stadtgebiet auch als Busticket.

Nach Polizeiinformationen haben sich gewaltbereite VfL-Fans angekündigt. „Nach den positiven Erfahrungen beim Spiel gegen Dynamo Dresden werden wir auch am kommenden Wochenende einen Wasserwerfer vorhalten und im Bereich der Gästekasse positionieren“, erklärt Polizeisprecherin Angela Lüttmann. Damit wolle man sicherstellen, dass die Einlasskontrollen ordnungsgemäß verlaufen und verhindern, dass Pyrotechnik ins Stadion gelangt. „Auch beim kommenden Spiel werden wir Gewalttätern keine Chance lassen und Straftaten konsequent verfolgen“, so Lüttmann.

 

Print Friendly, PDF & Email
Stephan Günther
Social

Stephan Günther

(sg) - Gründer bei ALLES MÜNSTER
In Münster geboren und aufgewachsen, ist Stephan Günther dieser Stadt bis heute treu geblieben. Zusammen mit Thomas Hölscher brachte er im Frühjahr 2014 das Onlinemagazin „auf die Welt“. Fasziniert von der Vielfältigkeit der Musik, findet man ihn am häufigsten auf Konzerten, meistens hinter einer Kamera, gerne aber auch mit Notizblock und Stift. Ansonsten hält er seine Augen aber auch für alles andere offen, was in seiner Heimatstadt so passiert.

sg@allesmuenster.de
Stephan Günther
Social

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.