Freudenthaler setzen Präsidenten auf den Pott

Natürlich wurde beim Sessionsauftakt der KG Freudenthal auch viel getanzt. (Foto: Iris Beßmann)
Natürlich wurde beim Sessionsauftakt der KG Freudenthal auch viel getanzt. (Foto: Iris Beßmann)

Ordentlich Karneval zu feiern, das liegt den Kappenträgern der KG Freudenthal einfach im Blut. Schließlich ist die Gesellschaft die älteste in der Domstadt. Mit viel Programm und purer Freude feierten die Karnevalisten den Beginn der fünften Jahreszeit zünftig und bunt im Zwei-Löwen-Club. Rund 200 Gäste waren zum närrischen Feiern gekommen.

„Der Saal war ausverkauft und die Stimmung war sehr gut“, bestätige KG-Sprecherin Iris Beßmann. Die Programmpunkte waren hochkarätig und sind gut angekommen, das bewiesen die zahlreichen Gäste mit starkem Applaus und gehöriger Feierlaune. Den Auftakt machten die Schlosshüpfer: Die jüngsten Tänzerinnen und Tänzer der KG Die Schlossgeister begeisterten direkt zu Anfang und ließen närrische Herzen höher schlagen.  Zumal einige der jungen Marschtänzer aus den Reihen der Freudenthaler selbst stammten. Denn bei dem jecken Auftritt haben auch die Tochter von Christina und Matthias Reck, Schlosshüpfer Mathilda, und die Enkeltochter von Hans Varnhagen, Schlosshüpfer Pia, mitgetanzt.

Präsident Jan Homann wird von seiner Garde aufs Korn genommen. (Foto: Iris Beßmann)
Präsident Jan Homann wird von seiner Garde aufs Korn genommen. (Foto: Iris Beßmann)

Zwischenzeitlich gab es ein Novum im Club: Präsident Jan Homann musste auf einer Toilette Platz nehmen. Den Gag hatte sich die freudenthal’sche Garde ausgedacht – aus der Homann nach seinem Aufstieg ins Präsidentenamt über seinen Karriereschritt in der Garde niemals offiziell wieder entlassen wurde. Das holten die Gardisten bei der närrischen Auftaktsveranstaltung mit viel Humor nach. Homann nahm es ebenso und ließ sich gelassen auf dem WC nieder.

Mit ganz besonders großem Jubel empfingen die Freudenthaler Prinz Christian I. in ihren Reihen, ist die KG Freudenthal doch die Muttergesellschaft des frisch proklamierten Prinzen. Christian Lange überzeugte mit seinen närrischen Liedern und brachte Stimmung in den Saal. Traditionelle politische Comedy brachten „Et Zweijestirn“ in die Runde mit allerlei derben Sprüchen. Musik, Tanz und Gesang rundeten den Auftakt ab, der bereits jetzt närrischen Glanz auf viele kommende Veranstaltungen in der Session geworfen hat.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.