10 Jahre Adam Riese Show: Der Bart muss ab

Garantiert viel Spaß gibt es bei der Adam Riese Show – seit 10 Jahren Kult im Pumpenhaus. (Foto: th)

Am Sonntag begrüßte Adam Riese wieder prominente Gäste auf seiner Couch im Pumpenhaus. Zum 10-jährigen Jubiläum gaben sich OB Markus Lewe, Comedian Lisa Feller und Schauspieler Roland Jankowsky die Ehre. Das Publikum, in dem wieder einmal ausverkauften Pumpenhaus, erwartete einige Überraschungen, musikalische Highlights und eine Wette, die es in sich hatte. Musikalisch begleitet wurde die Show traditionell von Markus Paßlick und den Original Pumpernickel.

Die Adam Riese Show ist ein Garant für spannende Gäste und viel Spaß, so erwartet auch bei der Jubiläumsshow am gestrigen Sonntag. Gleich zu Beginn verzauberte Tina Werzinger von den Zucchini Sistaz im roten Klatschmohn-Kleid mit dem Klassiker „Unchain My Heart“ im Swing-Style. Bevor Adam Riese die Bühne betrat, richtete sein Haus und Hof-Musiker Markus Paßlick das Wort an das Publikum, um den Kult-Moderator anzukündigen. „Er regiert mit eiserner Hand“, beantwortete er gleich selbst die Frage nach dem Grund für dessen Erfolg. „Dagegen ist Trump der Dalai Lama“. Dieser Seitenhieb gefiel dem Publikum und auch Adam Riese schlug mit seinen ersten Worten in diese Kerbe: „Wir sind heute wieder ausverkauft. Wissen Sie, wer auch keine Karte bekommen hat? Frauke Petry.“ Mit einem Raunen des Mitleids gefolgt von lautem Beifall, kommentierte das Publikum dieses politische Statement, es waren wohl keine AfD-Wähler anwesend. „Da gehen in Münster schon mal die Lichter aus“.

Den Anfang auf der Couch machte „der Politiker mit Entertainerqualitäten“, Oberbürgermeister Markus Lewe. „Wie bist Du zur Politik gekommen“, wollte Adam Riese wissen. „Mit dem Fahrrad“, konterte Lewe, seines Zeichens passionierter Radfahrer. Und auf die Frage, was ihn von seinen Vorgängern unterscheide, witzelte er „ich bin jünger“, wurde dann aber wieder ernst und erklärte, dass er tiefe Empathie für die Stadt empfinde und wie wichtig das sei. „Es sollte mehr sein als fachliche Qualifikation.“ Das Publikum erfuhr Geschichten aus seiner Schulzeit und Anekdoten aus seinem Alltag als Bürgermeister. Und von einem streng geheimen Projekt: Entgegen trockener Bürokratie und als Zeichen für mehr Miteinander in Europa wollen die Bürgermeister von Münster und Enschede für zwei Tage das Amt tauschen. Mehr wollte er aber noch nicht verraten.

Als Tina Werzinger sich neben Lewe setzte, berichtete sie von einem noch recht jungen Projekt der Zucchini Sistaz. Die charmante Dreiercombo hat seit einiger Zeit eine eigene Radiosendung, an jedem vierten Montag im Monat mit wechselnden Themen. Zu Ehren von 10 Jahren Adam Riese, soll es darüber eine Sondersendung geben, am 27. Februar um 20.04 Uhr. Mit ganz viel Charme zauberte Tina Werzinger dann plötzlich eine Wette aus dem Ärmel. Mit den Wassergläsern auf dem Couchtisch fing es an. Die Zucchini Sista gab zu bedenken, dass einer Jubiläumsshow nur Sekt würdig sei. Sie wettete, dass es sie nur einen Anruf kosten würde, Sekt und Häppchen für die Pause zu organisieren. Rieses Wetteinsatz sollte sein Bart sein. „Top, die Wette gilt“. Als das Publikum dann Sekt und Häppchen im Foyer vorfand, war klar, was sie nach der Pause erwarten würde: ein blank rasierter Adam Riese. „Seit zehn Minuten ist der Bart ab, vor fünf Minuten hat mich meine Frau verlassen“, kommentierte Riese.

Der nächste Gast auf dem berühmten Sofa war Lisa Feller. Sie hat in Münster studiert und gilt zu recht als lustigste Frau der Stadt. Bekannt wurde sie durch Rollen in verschiedenen Comedy-Formaten, wie Schillerstraße und Quatsch Comedy Club. Ihr neues Programm Der Nächste, bitte! gründe auf ihre private Situation, erzählte sie. Sie ist alleinerziehende Mama und „wieder zu haben“. Aber das sei nicht so einfach. Der Weg einer Mutter, die sich als Singlefrau neu entdeckt, kostet. Neue Klamotten, Beauty-Anwendungen, Babysitter. „Bevor überhaupt irgendwas passieren kann, musst Du erst mal ordentlich Geld auf den Tisch legen. Und dann weißt Du ja noch nicht mal, ob´s was bringt. Schlechter Sex ist auch teuer.“

Bevor last but not least Roland Jankowsky auf die Bühne kam, testete Riese das Wissen der Talkgäste über den beliebten TV-Komissar. Nicht nur als Kommissar Overbeck in der Krimiserie Wilsberg kennt man den smarten Schauspieler. „Du hast früher viel gesungen auf der Bühne, im Moment liest Du mehr. Was liest Du da?“, wollte Adam Riese wissen. „Schräg kriminelle Kurzgeschichten. Da rollt auch schon mal der Kopf und das Blut sprudelt. Aber danach wird auch wieder gelacht. Das ist so die Mischung.“ Von einer ganzen Reihe seiner Talente konnte sich das Publikum am Sonntag überzeugen, vor allem das Gesangstalent kam nicht zu kurz: in Begleitung von Tina Werzinger und Lisa Feller.

Am meisten überraschte an diesem Abend der Adam Riese Jubiläumsshow eben dies, dass alle Gäste singen konnten – und sangen. Der Abend war kurzweilig, musikalisch, unterhaltsam und dank Lisa Feller ein Fest für die Lachmuskeln. Nach 10 Jahren und vielen, vielen Gästen ist der Bart nur bei Adam Riese ab, aber nicht bei seiner Kult-Show im Pumpenhaus.

Am 28. Mai geht die Show in die nächste Runde, dieses Mal ohne die charmante Assistentin von Adam Riese. "Wer kann diese Frau ersetzen", fragte sich der Moderator und kam zum Schluss, dass sie nicht zu ersetzen sei. Deshalb komme ein männlicher Ersatz. Wir dürfen gespannt sein. So wie auf die geladenen Gäste: Kabarettist und Moderator Martin Quilitz, Sängerin Annette Benjamin sowie Sänger Ingo Pohlmann.

 

Print Friendly, PDF & Email
Tanja Sollwedel

Tanja Sollwedel

TANJA SOLLWEDEL, Redakteurin bei ALLES MÜNSTER
Tanja ist gelernte Krankenschwester und Medizinjournalistin. Klar, dass sie sich bei ALLES MÜNSTER hauptsächlich um alle Themen kümmert, die mit Gesundheit und Wohlbefinden zu tun haben. Die gebürtige Münsteranerin stellt ihr Talent aber auch hier und da hinter der Kamera unter Beweis und verlässt ihr Ressort auch schon einmal für Veranstaltungs- oder Konzertberichte.

so@allesmuenster.de
Tanja Sollwedel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.